5 Tipps für entspannte Winterhaut

maedchen winter schal kaputze schnee haare im gesicht
0

Damit deine Haut den Winter unbeschadet übersteht.

Sie kratzt, juckt und wird rot. Was belastet unsere Haut im Winter? Unsere Talgdrüsen produzieren einen natürlichen Fettfilm – 365 Tage im Jahr. Doch je kälter die Luft um uns herum, desto dünner wird dieser Film. So wird der natürliche Schutz der Haut immer geringer. Durch trockene Heizungsluft und kratzende Wollschals wird unsere Haut zusätzlich belastet.

Wir haben ein paar Tipps für dich, damit deine Haut auch im Winter strahlt:

Weniger Duschen – und bitte nicht so heiß!

Ständiges Duschen trocknet die Haut aus. In der kalten Jahreszeit wird sie dadurch besonders belastet. In jedem Fall kannst du auf die Wassertemperatur achten. Diese sollte unter 35°C liegen – damit auch die Haut von uns Warmduschern schön weich bleibt;)

Cremes mit hohem Fettanteil

Die übermäßige Nutzung von Pflegeprodukten aller Art kann auch den Effekt haben, dass deine Haut durch zuviel Einfluss von außen zusätzlich irritiert wird. Im Winter kannst und solltest du sie durch richtiges Cremen natürlich unterstützen, achte dabei aber auf Cremes mit hochwertigen Fetten wie Sheabutter, Argan- oder Mandelöl.

Auch unterwegs nachcremen..

Und am besten, du hast deine Lieblingscreme immer dabei oder du hast ein zusätzliches Exemplar auf deinem Schreibtisch im Büro. So kannst Du direkt reagieren und nachcremen, wenn du das Gefühl hast, dass deine Haut zu spannen und jucken beginnt.

Auf die Inhaltsstoffe achten!

Das gilt eigentlich immer, ist aber im Winter noch wichtiger, wenn deine Haut vom kalten Wetter und der trockenen Heizungsluft sowieso schon gestresst ist. Bei den Cremes haben wir es gerade schon angesprochen: Achte auf hochwertige Fette, die in die Haut eindringen und ihr bei der Regeneration helfen. Verzichte auf künstliche Cremes die nur auf der Oberfläche bleiben und ein weiches Gefühl vortäuschen (häufig mit künstlichen Inhaltsstoffen wie Paraffinen und Silikonen).

Aber auch bei Duschgelen und Shampoos gibt es sehr große Unterschiede. Achte auch hier auf eine milde Reinigung auf Basis natürlicher Öle (z.B. Kokos- oder Mandelöl).

Fühl Dich gut!

Je besser Du Dich fühlst, desto besser geht es auch deiner Haut. Deshalb solltest du gerade in der kalten Jahreszeit viel Trinken und (hauptsächlich) auf gesundes und ausgewogenes Essen achten. Und gönn’ Dir ruhig mal ne Pause: Gerade in der dunklen Jahreszeit, solltest du dir auch genügend Schlaf gönnen.

 

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwierig, mit entspannter Haut durch den Winter zu kommen. Auch die Produkte von U are OK basieren auf rein natürlichen Inhaltsstoffen. So startest du ganz natürlich in die kalte Jahreszeit!

 

Bild: Cory Bouthillette on Unsplash

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FOLLOWU are OKAUF INSTAGRAMFOLLOW